Wahlwerbestand der Klasse 8c des Gymnasiums Brake

„Gehen Sie wählen? Wenn nein, warum nicht?“ Diese und andere Fragen nutzten die 23 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 c des Gymnasiums in Brake am Dienstag (19.09.2017) im Famila-Markt Brake, um mit den dort einkaufenden ins Gespräch zu kommen. Sodann erfolgte die Einladung, den „Wahlwerbestand der Klasse 8c“ aufzusuchen um sich dort genauer über Ablauf und Bedeutung der Bundestagswahl zu informieren.

Die 13-14-jährigen hatten einen Stand aufgebaut, an dem sie das Ergebnis einer im Vorfeld in Brake durchgeführten Umfrage ausstellten und erläuterten. Dabei war u.a. herausgekommen, dass von den 40 Wahlberechtigten die meisten an der Wahl teilnehmen wollten (31) und dass bei ca. der Hälfte der Befragten schon feststehe, welche Partei das Rennen machen würde. Mit einem selbst erstellten Flyer versuchten die 8-Klässler, die erstmalig Politikunterricht erhalten, zudem das Wählen zu bewerben, ohne Werbung für Parteien zu machen.

Hintergrund der Aktion war, dass die Jahrgänge 8-12 des Gymnasiums geschlossen an der Junior-wahl 2017 teilnehmen, einer Abstimmung, die wie die „echte“ Bundestagswahl organisiert ist, mit Wahlbenachrichtigung, Wahlkabine, Stimmzetteln und der Abgabe eines Votums, dessen Ergebnis am Sonntag um 18.00 Uhr auf www.juniorwahl.de veröffentlicht wird. Die Schüler hatten sich vorher im Unterricht mit den Wahlprogrammen der Parteien auseinandergesetzt und somit einen Überblick über die wesentlichen Ziele der Parteien gewonnen.

„Das Engagement der Schüler mit ihrem Wahlwerbestand kam bei den Erwachsenen gut an, zumal den „großen“ Wählern bewusst wurde, dass Ihre Wahlteilnahme und Wahlentscheidung auch Auswirkungen auf die Zukunft der „kleinen“ Wähler haben würde, so der betreuende Politiklehrer Peter van Mark.

Bild- und Artikelnachweis: Herr van Mark

Kommentar schreiben: Das Gymnasium Brake weist darauf hin, dass Kommentare nur die Ansicht des Autors, nicht aber der Schule widerspiegeln.

*

captcha *