Skiexkursion 2018 führte ins Zillertal

Ein Bericht des Skikurses:

Um 18:15Uhr war Treffpunkt in Brake und es ging los nach Österreich ins Zillertal. Nach ca. 14 Stunden Busfahrt kamen wir dann in der Jugendherberge „Grünsbach“ an und haben gefrühstückt. Danach fuhren wir zum Skiverleih, wo sich jeder ausgestattet hat. Als wir zurück zur Jugendherberge kamen, konnten wir die Zimmer endlich beziehen. Daraufhin hatten wir noch Zeit, um die Umgebung zu erkunden und dann gab es auch schon Abendessen.

Am nächsten Tag ging es mit dem voll besetzten Skibus Richtung Piste. Alle waren schon sehr aufgeregt, da es ja auch für die meisten das erste Mal Skifahren war. Dort angekommen, haben wir uns zunächst mit einigen Übungen aufgewärmt, die durch die Skibekleidung ziemlich anstrengend waren. Die Gruppe der Anfänger machte ihre ersten Skierfahrungen zunächst auf einem kleinen Hügel, während die fortgeschrittene Gruppe schon die ersten Pisten erkundete. Nach dem Mittagessen auf der Berghütte ist die Anfängergruppe ihre erste blaue Piste gefahren, und einige haben ihre ersten Sturzehrfahrungen gesammelt, was für die meisten auch sehr amüsant war. Die fortgeschrittene Gruppe wurde in 2 Gruppen unterteilt und konnte nach dem Einfahren am Vormittag dann schon die Piste herunterheizen. Als der erste Skitag fast geschafft war, beschlossen sich einige an der hügeligen Talabfahrt zu versuchen und bereuten dies im Nachhinein, da sie schweißgebadet unten ankamen. Dann ging es mit dem Bus zurück zur Jugendherberge, wo wir nach dem Abendessen lachend auf den ersten Skitag zurück geblickt haben. Dabei wurden dann die ersten Helden des Tages gekührt, die sich anhand ihrer Glanzleistungen im Laufe des Tages ausgezeichnet haben. Die Heldenkührungen wiederholten sich jeden Abend mit jeweils anderen Schülern und die Stories waren immer sehr lustig und waren somit immer ein abschließendes Highlight des Tages.

Am 2. Skitag waren einige noch ziemlich kaputt und hatten Muskelkater vom vorherigen Tag, andere hingegen konnten es kaum erwarten wieder auf die Piste zu gehen. Im Laufe des Tages zeigten sich schon deutliche Verbesserungen. Aufgrund schlechter Wetterverhältnisse verließen wir das Skigebiet leider schon etwas eher und sind dann noch in den Supermarkt gegangen, um uns mit Süßigkeiten für die Woche auszustatten. Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen, haben wir den Abend ruhig ausklingen lassen. Am nächsten Morgen ging es wieder früh auf die Piste, den fortgeschrittenen Gruppen wurden das Carving beigebracht, um sich auf die Prüfung vorzubereiten. Dies klappte nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser. Auch einige der Anfänger wagten sich schon auf die roten Pisten. Nach dem Mittagessen ging es in kleinen Gruppen weiter, die sich in dem großen Skigebiet austoben konnten. Nach dem anstrengenden Skitag feierten wir Jo‘s Geburtstag mit einem ausgiebigen lustigen Spieleabend.

Am Mittwoch standen die praktischen Prüfungen der fortgeschrittenen Gruppen an und jeder hat sie, trotz großer Nervösität, gut gemeistert. Am Nachmittag ging es wieder in kleine Gruppen, die zusammen noch ein paar Pisten gefahren sind und dann gingen alle gemeinsam auf die Hütte zum Apres-Ski, wo sowohl die Schüler als auch die Lehrer sehr viel Spaß hatten. Es wurde viel getanzt und gelacht!

Trotz Verspätung des Busses am Donnerstagmorgen konnten die Prüfungen der Anfängergruppen wie geplant stattfinden, während die fortgeschrittenen Gruppen die Zeit nutzen konnten, um ihre kreativen und auch witzigen Choreografien einzuüben, die sie am folgenden Tag aufführen sollten. Am Nachmittag verließen wir das Skigebiet etwas früher, um eine Therme im Zillertal zu besuchen. Dort haben einige  dann den Tag entspannt ausklingen lassen und andere hatten viel Spaß beim Rutschen oder Wasserwrestling.
Am Freitag blieb noch etwas Zeit, um die Choreografien auszubauen und auch die anfänger Gruppen studierten Choreografien ein. Noch vor dem Mittagessen wurden diese Choreografien aufgeführt und danach blieb noch viel Zeit, um einige Pisten herunter zu fahren. Wer Lust hatte, konnte am Nachmittag auch wieder zum Apres-Ski gehen, wo feierliche Stimmung herrschte. Am Abend gab es noch einen kleinen lustigen Ausflug in den Wald, bei dem sich die Lehrerinnen als Tiere verkleideten und die feierliche Skitaufe vollbracht haben, bei der jeder einzelne einen witzigen Namen bekommen hat, der die Woche von demjenigen beschreibte. Um 24:00Uhr fand eine Überraschungsgeburtstagsparty für Frau Pauls statt, bei der bis in die frühen Morgenstunden getanzt wurde. Es war eine fantastische Stimmung, da auch die anderen Klassen in der Jugendherberge feierliche Laune mitgebracht haben und Schlager oder ähnliche Partymusik spielten. Am nächsten Morgen mussten wir schon früh aufstehen, um die Zimmer fertig zu machen, da es an dem Tag schon zurück ging. Leider kam der Bus wieder zu spät und wir sind erst um 10:00Uhr losgefahren. Nach einer 14 stündigen Busfahrt, die sich wie eine Ewigkeit angefühlt hat, kamen wir in Brake an, wo unsere Eltern schon gespannt auf uns warteten.

Bild- und Artikelnachweis: Frau Boinski & der Skikurs 2018

2018-05-24T20:39:19+00:00
Verwendung von Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu, Ich stimme nicht zu
670