Historisches

Unsere Schule hat eine recht lange Vergangenheit, inzwischen über 150 stolze Jahre!

Es folgt eine Liste chronologischer Eckdaten:

2017
2016
2015
2014
2013 Eine neue Internetpräsenz geht online.
2013 Das Gymnasium Brake feiert 150-jähriges Bestehen. Eine Festschrift wird erarbeitet und mit einer Rekordauflage produziert.
2013 Ein neues EU-Comenius Projekt mit dem Titel „Europe you better shape up“ wird genehmigt.
11.03.2012 Ein schulübergreifendes Friedensmonument wird auf dem Schulhof des Gymnasiums eingeweiht.
Sommer 2010 Eine neue Internetpräsenz „is on“. Inhalte werden jetzt mit Joomla gemanaged.
2009 Ein EU-Comenius-Projekt mit dem Thema Wesermarsch und Belfast als maritim geprägte Regionen wird beantragt. SchülerInnen der Qualifikationsphase sollen nach erfolgter Genehmigung durch Brüssel an einem Austausch mit dem South Eastern Regional College (Downpatrick, Nordirland) von Herbst 2010 bis Sommer 2012 teilnehmen.
Sommer 2008 Ein Austausch mit dem Collège Antoine Soubou auf La Réunion (= frz. Übersee-Departement im indischen Ozean) wird initiiert.
April 2008 Ein Anbau mit 4 neuen Klassenräumen wird eingeweiht.
25.03.2006 Die neue CSS-Hompage geht online.
2004 Die Oberstufe zieht in die Kirchenstaße um.
2002/2003 Ein kleiner Schüleraustausch mit einer Schule in Tallinn/Estland findet statt.
25.04.2001 Vertreter von AOL besuchen die Klasse 11b im Rahmen des Projektes „Klassen ans Netz“.
Februar 2001 Jugend trainiert für Olympia: männliche Jugend erreicht den 2. Platz bei den Landesmeisterschaften in Scheeßel. Gegen den letztjährigen Bundessieger Göttingen gibt es eine Niederlage, Garbsen und Scheeßel werden besiegt.
Juli 2000 Das Gymnasium fährt mit 14 Bussen zur Expo 2000.
Mai 2000 Relaunch der neuen WebSite des Gymnasiums unter der Leitung von Thorsten Schnell.
April 2000 SchülerInnen erringen den dritten Platz bei den Landesmeisterschaften im Basketball.
Frühjahr 2000 Das „Miniabi“, eine schriftliche Überprüfung der 10. Klassen, findet statt.
02.02.2000 Die erste „Golden Gymmy“ Filmpreisverleihung findet statt.
19.07.1999 Erweiterte Homepage des Gymnasiums wird durch Schüler vorgestellt.
1999 Das erste Sportfest der Gymnasien der Wesermarsch (heute „Gymnagon“) wird geplant und umgesetzt. Inspiriert wird ein Nordenhamer Schüler dafür durch einen Amerikaaustausch. Die erste Veranstaltung gewinnen die SchülerInnen unserer Schule.
1999 Sandra Hellmers gewinnt beim 46. Europäischen Wettbewerb zum Thema Menschenrechte mit ihrem Ölbild auf Leinwand „grenzenlose Phantasie“.
16.06.1999 Das Betriebspraktikum wird in die 11. Klasse verlegt.
25.03.1999 Die SchülerInnen führen einen 24 Stunden-Marathon zur Verbesserung der Unterrichtsversorgung durch.
1998 – 1999 Zum ersten Mal wird eine bilinguale Klasse gebildet.
1998 alle Rechner des Compterraums werden internetfähig.
20.11.1997 Das Fach „Darstellendes Spiel“ wird in der 11. Klasse eingeführt.
März 1997 Die erste Homepage des Gymnasiums Brake geht online.
1996 Der Computerraum wird neu ausgestattet.
23.03.1995 Die 5-Tage Woche wird eingeführt.
14.12.1992 Wahl eines Obmannes für Informations- und Kommunikationstechnologien: Horst Huntemann.
11.06.1992 Die Übergänger aus der Realschule in die 11. Klasse werden nicht mehr in einer Klasse zusammengefasst.
20.02.1992 Eine neue Hausordnung wird beschlossen.
Anfang 90er Der Englandaustausch wird auf die Cockermouth School  (Cumberland) ausgeweitet. Diese Schule übernimmt seit Anfang des 21. Jahrhunderts als alleinige den SchülerInnen-Austausch mit dem Gymnasium Brake.
25.04.1990 Es wird beschlossen im 11. Jahrgang eine „Realschülerklasse“ zu bilden.
Mai 1989 Braker Handballerinnen werden Deutscher Meister bei Jugend trainiert für Olympia.
23.05.1989 Das kleine Lehrerzimmer wird „Raucherlehrerzimmer“.
06.05.1988 125jähriges Schuljubiläum.
1987 Eine Mädchen-Handballmannschaft wird Deutscher Meister im Wettkampf JtfO.
06.08.1987 Es wird ein Rauchverbot für alle SchülerInnen eingeführt.
1987 Polenaustausch
1986 Der Englandaustausch wechselt an die Netherhall School in Maryport und bleibt damit in der Region Cumberland.
1985 Einrichtung eines Computerraums mit zehn Computern.
1984 Frankreichaustausch
1983 Das Gymnasium wird Deutscher Meister im Handball der Mädchen.
1983 Eine Schachmannschaft des Gymnasiums wird Deutscher-Vize-Meister.
1983 Eine Basketballmannschaft der Schule landet auf dem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften.
1982 Die „Drama Society“ wird gegründet.
1980 Die Gesamtkonferenz beschließt die Durchführung eines Betriebspraktikums für die 9. Klassen.
1979 – 1980 Das Gymnasium Brake wird zum 3. Mal in Folge Bezirkssieger im Schulschach.
26.11.1979 Namensänderung in: Gymnasium Brake
1978 – 1979 Die erste Projektwoche findet statt und viele folgen.
31.07.1971 Volljährigkeit mit 18 Jahren: Die Schüler schreiben ihre Entschuldigungen selbst!
03.02.1971 Gründung des „Vereins der Eltern und Freunde des Gymnasiums“ (Förderverein) Vorsitz: Wiltrud Meyer.
03.08.1971 Ein lang ersehnter Erlass tritt in Kraft: „in den Niedersächsischen Schulen ist die körperliche Züchtigung kein Erziehungsmittel“.
12.08.1969 Der Neubau am Philosophenweg wird eingeweiht. Das Gebäude an der Kirchenstraße wird heute von der Oberstufe genutzt.
1966 Beginn des Englandaustausches. Gemeinsam mit SchülerInnen des Gymnasiums Eversten (Oldenburg) fahren SchülerInnen des Gymnasiums Brake nach Workington in Cumberland, um den Austausch mit der Workington Grammar School einzuleiten.
04.07.1957 Der Rat beschließt den Neubau eines Gymnasiums.
30.04.1957 Namensänderung in: Sprachliches und mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium für Jungen und Mädchen.
1953 – 1954 Das 13. Schuljahr wird in Niedersachsen wieder eingeführt. Die 12. Klasse fährt zum Skilaufen nach Torfhaus/Harz und begründet eine lang erhalten gebliebene Tradition.
08.01.1948 Neue Stundentafel: Englisch wird ab der 5. Klasse, Latein und Französisch ab der 7. Klasse in getrennten Zügen unterrichtet.
Juni 1946 Die Schule kehrt ins Gebäude an der Kirchenstraße 17 zurück. Unterricht wird für alle Klassen erteilt.
November 1945 Alle Lehrer außer Herrn Cromme werden aus politischen Gründen zeitweise aus dem Dienst suspendiert.
1945 Die Schule wird zum Lazarett.
15.11.1938 Juden wird der Besuch deutscher Schulen nicht mehr gestattet.
1938 Latein wird zweite Fremdsprache.
24.02.1936 Das vorläufig letzte Abitur mit 5 Abiturenten.
1923 – 1924 Neue Stundentafel: Statt Französisch wird Englisch die erste Fremdsprache.
Ostern 1922 Das erste Abitur. Die Schule wird als Vollanstalt anerkannt. Städtische Oberrealschule zu Brake.
09.08.1910 Der Neubau der Realschule in der Kirchenstraße wird eingeweiht: Architekt Heinrich Behrens, Bremen. Baupreis: 173.579,00 Mark. Inventar und Lehrmittel: 33.561,33 Mark.
1907 – 1912 Das Prinzip der Koedukation wird durchgesetzt: Höhere Bürgerschule, Realschule und Vorschule unter einem Dach. Das Vorhaben scheiterte zuvor mehrmals an Geldmangel.
06.05.1863 Die erste „Höhere Bürgerschule“ in Brake wird eröffnet. Als erster Rektor  betreut Dr. Max 83 Schüler und Schülerinnen.