Das Tor zu Welt weit aufgemacht: Sauzay Austausch am Gymnasium Brake

Ein Bericht von Moritz:

In enger Zusammenarbeit mit den deutschen und französischen Schulbehörden fördert das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) seit dem Jahre 1989 den mittelfristigen individuellen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich.

Die Partner besuchen sich jeweils 3 Monate im Partnerland, damit sie die Sprache , die Kultur oder das unterschiedliche Schulsystem kennenlernen.

Für viele ist dies etwas,  was sie niemals machen würden oder möchten, doch einige Schüler sind der gleichen Meinung wie die Deutsche Schülerin Imke. Sie möchte dieses Programm unbedingt durchführen, da sie

“ viele Erfahrungen machen (…) und die Sprache Französisch lernen möchte”.

Auch ihre Partnerin Carla führt aus diesen Gründen dieses Programm durch:  “Parce que je veux améliorer mon allemand (…)”

Nun ist die Hälfte des Austausches geschafft und viele neue Lebenserfahrungen wurden gemacht, neue Freundschaften untereinander geschlosse, auch wenn es zwischenzeitlich kleinere Probleme zu bewältigen gab. Diese zu lösen ist eine weitere wichtige Erfahrung.

Warum die Schüler unbedingt einen Austausch mit Frankreich machen wollten, beantworten sie fast wortgleich: “[w]eil das Land und die Sprache sehr schön“ sei und sie „auch mal andere Kulturen kennenlernen” möchten

Wir wünschen euch viel Glück weiterhin.

  1. Kirsten Focke Antworten

    Wie schön! Ich hoffe, dass es auch in Zukunft so neugierige und mutige Schüler wie euch gibt, die sich so einen Austausch über drei oder sogar sechs Monate zutrauen. Diese Erfahrungen können nur erlebt, aber nicht im Sprachunterricht gelehrt werden!

Kommentar schreiben: Das Gymnasium Brake weist darauf hin, dass Kommentare nur die Ansicht des Autors, nicht aber der Schule widerspiegeln.

*

captcha *