“Was tue ich, wenn es brennt?”

Diese Frage stand am vergangenen Montag, den 09.03.2020, für 19 Lehrkräfte im Raum, die zum/zur Brandschutzhelfer/in ausgebildet wurden.

In einer dreistündigen Fortbildung wurden die Teilnehmer/innen darin geschult, was zu tun ist, wenn es einmal wirklich brennt. Nach der Theoriephase wurde es dann “ernst”: Auf dem vorderen Schulhof galt es kleine Brände mit Feuerlöschern zu löschen. Zum Schluss wurde gezeigt, was passiert, wenn man einen Fettbrand fälschlicherweise mit Wasser löscht (Antwort: Explosion!) und wie eine Spraydose im Feuer explodiert.

Insgesamt waren sich alle einig: Eine sehr lehrreiche und interessante Fortbildung. Hoffentlich müssen wir das neue Wissen nie einsetzen! Vielen Dank an den Referenten für die Tipps und Tricks zur Brandverhütung und Brandbekämpfung!

Bild- und Artikelnachweis: Frau Böschen