Adieu!

Nach zwei ereignisreichen und schönen Wochen sind die französischen Austauschschülerinnen und –schüler am Freitag in aller Frühe wieder verabschiedet worden. Die Vorfreude auf die Familie daheim mischte sich dabei nicht selten mit dem Wehmut die Gastfamilie und die Correspondants zu verlassen. Es hat sich eine tolle Gruppe formiert, die sich auf die nächste Begegnung, diesmal auf La Réunion, freuen kann!

Während der zwei Wochen haben die Schülerinnen und Schüler einen intensiven Eindruck vom Leben in der Wesermarsch erhalten – und mit Sicherheit auch die Gasteltern vor die eine oder andere Herausforderung gestellt. Neben diesen besonders geschätzten Erfahrungen in den Familien, haben die Kinder auch das deutsche Schulleben kennengelernt und die nähere Umgebung erkundet. Herauszuheben ist dabei die gemeinsame Wattwanderung nach Neuwerk, die bei Temperaturen von 12° C auch manchen Schüler die Schulbank hat vermissen lassen!

Bon voyage et à bientôt!

Zurück in die Métropole

12 Jahre lebt und arbeitet Frédérique Dewulf nun als Deutsch-Lehrerin auf der Insel La Réunion, dem französischen Übersee-Département. 9 Jahre davon ist sie jeweils für 2 Wochen nach Brake gereist, um den deutsch-französischen Austausch zwischen dem Collège Antoine Soubouund dem Gymnasium Brakezu ermöglichen. Nachdem sie sich auch dieses Jahr wieder mit 21 Schülerinnen und Schülern auf die Reise gemacht hat und 2 Wochen bei uns verbracht hat, dabei ihre altbekannten Ausflüge begleitet hat und die über die Jahre gewachsenen Beziehungen gepflegt hat, mussten wir sie beim diesjährigen Abschlussabend verabschieden – denn es zieht sie zurück in die Métropole. Im neuen Schuljahr wird sie an einer elsässischen Schule unterrichten – und dort sicherlich auch mit Begeisterung und Engagement  französischen Schülern die deutsche Sprache vermitteln.

Wir, die Fachschaft Französisch, bedankten uns bei unserer geschätzten Kollegin ganz praktisch mit einer Mützen- und Schalaustattung für die kalten Tage im Elsass – andererseits symbolisch mit einem Apfelbaum, der auf dem Schulgelände gepflanzt werden soll: Frédérique hat in den 9 Jahren in Brake Wurzeln geschlagen und die Früchte der deutsch-französischen Freundschaft sollen lange geerntet werden. Wir hoffen natürlich, dass sie dann auch mal vorbeikommt, um ihren Baum zu pflegen.

Danke Frédérique für die tolle langjährige Zusammenarbeit und dein Engagement, das du in unser gemeinsames Projekt gesteckt hast!

Deine Kolleginnen aus Brake