Braker Schüler unterstützen den Weihnachtspäkchenkonvoi

Mächtig stolz trugen die Kinder der Grundschule Boitwarden die Weihnachtsgeschenke in Richtung Anhänger. Insgesamt 38 Pakete haben sie für den Weihnachtspäckchenkonvoi vom Round Table 152 Brake gepackt und jetzt auf die Reise geschickt. „Ein Mädchen hat sogar drei Päckchen gepackt“, weiß Schulleiter Ralf Gloystein. Freiwillig, wie er betont, verschenken die Kinder Spielsachen und Kleidung an bedürftige Kinder in Rumänien, Moldawien und in der Ukraine.

Dorthin fährt Karsten Korpis mit einem großen Lkw der Braker Spedition LIT. Am Samstag tritt er zusammen mit rund 180 Mitfahrern aus ganz Deutschland die Reise an. „Wir werden dann hoffentlich am Montag in der Ukraine ankommen und dann bis Donnerstag die Geschenke verteilen“, erzählt er. Insgesamt eine Woche lang wird er für den Guten Zweck unterwegs sein – und das komplett ehrenamtlich. „Ich nehme Urlaub und auch die Hotels bezahlen die Fahrer selbst.“ Die Spenden, die zusammen mit den Päckchen abgegeben wurden, finanzieren lediglich den Transport. Mit rund 1000 Geschenken aus Brake und 80 000 aus ganz Deutschland rechnet Korpis.

Dazu haben auch die Schüler des Gymnasiums Brake beigetragen. Dort hatte die Arbeitsgemeinschaft Umwelt – die „GreenAGe“ – dieses Jahr die Organisation übernommen. Sie warben bei ihren Mitschülern für die Aktion. Auch wenn das selbst gesteckte Ziel von 100 Päckchen nicht ganz erreicht wurde, waren Schüler und Lehrerin Carolin Lippmann zufrieden. Überwiegend hätten Schüler aus den fünften und sechsten Klassen für Jungen und Mädchen in unterschiedlichen Altersstufen Geschenke gepackt. Ganz im Sinne der Umwelt-AG sei dabei besonders ans Wiederverwerten gedacht worden.

Diesen Dienstag packen Round Tabler die vielen kleinen Päckchen in einen großen Lkw – zur Freude vieler Kinder in Moldawien, der Ukraine und in Rumänien.

Bild- und Artikelnachweis: nwzonline.de

Kommentar schreiben: Das Gymnasium Brake weist darauf hin, dass Kommentare nur die Ansicht des Autors, nicht aber der Schule widerspiegeln. Kommentare müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie hier erscheinen.

*

captcha *